Costa Rica         

        


            

Costa Rica ist ein Staat in Mittelamerika, zwischen Karibischem Meer und Stillem Ozean. Zwischen der über 3.000 m hohen Nord- und Südkordillere befinden sich Hochländer. Tiefländer sind an den Küsten vorhanden. In Costa Rica herrscht subäquatoriales Klima. Im Westen ist es häufig trocken. Etwa  75% der Landesfläche sind bewaldet. Costa Rica ist reich an Bodenschätzen. Im Land wird vorherrschend Kaffee angebaut und ausgeführt. Daneben werden auch noch Bananen und Kakao exportiert. Der Bergbau ist noch gering. Die Industrie entwickelt sich aber zunehmend.

 

 

 

Wichtigste Flüsse des Landes:

 

Banano – Barranca – Barú – Candelaria – Ceibo –  

Chiripó (Chiripó Atlántico) – Chocuaco – Coen – Colorado –  

Coto Brus – División – Estrella – Frío – General – Jiménez – Liberia – Matina – Monica – Naranjo – Pacuare – Pirris – Reventazón – Río Grande de Tarcoles- San Carlos – San Juan – Sarapiqui – Sardinal – Savegre – Sixaola – Sucio – Suerte –  

Telire – Tempisque – Térraba – Toro – Tortuguero – Urén – Virilla

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fläche: 51.100 km²

 

Einwohnerzahl: ca. 4.302.000

 

84,18 Einwohner pro km²

 

Währung:  1 Colón  

(= 100 Centimos)

 

Hauptstadt: San José 

 

Cichliden

 

Amatitlania

  • kanna
  • myrnae
  • sajica
  • septemfasciata
  • siquia

Amphilophus

  • citrinellus
  • lyonsi

Andinoacara coeruleopunctatus

Archocentrus

  • centrarchus

Herotilapia

  • multispinosa

Cribroheros

  • alfari
  • altifrons
  • bussingi
  • diquis
  • longimanus
  • rhytisma
  • rostratus

Hypsophrys 

  • nicaraguensis

Neetroplus

  • nematopus

Parachromis

  • dovii
  • loisellei
  • managuensis

Talamancaheros

  • underwoodi

Tomocichla

  • tuba

Vieja maculicauda